Suche
Suche Menü

Bikefestival Willingen 2016

Heute Abend geht es mit Acerina und Philipp nach Willingen zum BikeFESTIVAL.

Auszug aus dem Festival Special 2016 …

Das Zentrum des Geschehens

Die Expo ist Dreh- und Angelpunkt des Festivals. 130 Aussteller präsentieren über 300 Marken. Mountainbikes, E-MTBs, Parts, Zubehör, Bekleidung, Sporternährung, Pflegepr dukte. Auf der Messe kann man sich über alles informieren, was im Jahr 2016 up to date ist. Und natürlich, das ist ein Grundpfeiler des Festivals, viele Neuheiten nicht nur anschauen, sondern auf den Trails rund um Willingen testen. Das Angebot an Test-Bikes ist groß. Aber auch die Schlangen, die sich vor den beliebten Marken und Modellen bilden. Wer sein Wunsch-Bike ausreiten will, sollte also früh dran sein. Als Höhepunkt findet der Radon-Pump-Battle mitten auf der Expo statt.

Messe Zeiten

Freitags 10.00 bis 20.00 Uhr
Samstags 10.00 bis 19.00 Uhr
Sonntags 10.00 bis 16.00 Uhr

Pumptrack für den Trail

Stefan Herrmann sagt, nirgends kann man Bike-Handling besser üben als im Pumptrack. Das Training lohnt sich.

Die Technik, die man beim Canyon-Pumptrack-Training powered by mtb-academy erlernt, ist eins zu eins auf den Trail übertragbar.

Warum ist Pumptrack-Training für jeden das Richtige?

Es macht bei richtiger Anleitung irre viel Spaß, fördert Technik und Fitness ungemein – bei geringem Risiko.

Was sind die wichtigsten Übungen für Pumptrack-Neulinge?
Nicht zu schnell fahren, dann gebe ich meinem Körper die Chance, dass er sich an den Untergrund gewöhnt. Das betrifft vor allem die Beinarbeit. Wichtig ist auch, den Oberkörper ruhig zu halten. Auf meinem YouTube-Channel gibt es dazu einige Filme zum Anschauen.

Welche weiteren Lerninhalte sind Dir wichtig?
Im Training werden die Grundposition sowie das Beschleunigen ohne zu pedalieren, sprich: das Pushen, optimiert. Die Teilnehmer bekommen eine Videokorrektur. Mit dieser kann man die Tipps direkt anwenden und seine Fahrtechnik optimieren.

Muss man ein spezielles Bike haben?
Nicht zwingend, aber je weniger Federweg, desto besser funktioniert es. Wir haben Dirtbikes von Canyon vor Ort.

Pumptrack Zeiten

Freitags 16.00 bis 17.00 Uhr (Training mit Videoaufzeichnung und Auswertung)
Samstags 11.00 bis 12.00 Uhr (Training mit Videoaufzeichnung und Auswertung)
Samstags 16.30 bis 17.30 Uhr (Pumptrack-Race mit Siegerehrung)

Teststrecken

Nicht nur das Angebot an Test-Bikes ist in Willingen riesig. Die Bike-WeltWillingen bietet hierfür gleic h zwei Teststrecken, die beide direkt beim Festivalgelände beginnen. Und von da auch ausgeschildert sind. Beide Strecken führen mit einer ganz eigenen Linie auf den Ettelsberg. Die Mountanbike-Teststrecke hat 8 Kilometer und 313 Höhenmeter. In den Streckenverlauf sind Singletrails, Schotterwege (auf und ab) und als Krönung die Freeride-Strecke eingebaut – die aber auch umfahren werden kann.

Die E-MTB-Teststrecke ist 9 Kilometer lang und hat 320 Höhenmeter. Bei dieser Strecke sind sogenannte „Uphill Flow Sections“ eingebaut, Rampen, auf denen man das Steigvermögen der Bikes mit E-Motor ausreizen kann.

Flohmarkt

Zugegeben, beim traditionellen Flohmarkt geht es hin und wieder zu wie am C&A-Wühltisch im Sommerschlussverkauf. Ein Ramschladen? Mitnichten! Der Andrang der Schnäppchenjäger ist mit der Qualität der angebotenen Parts, Accessoires und Bekleidungsstücke zu erklären. Denn an der BIKE-Bühne werden fast neuwertige Teile verkauft. Die entstammen alle dem Fundus der Testredaktion von BIKE, haben im letzten Jahr die Magazintests durchlaufen und wurden nach dieser Prüfung von den Herstellern dem Flohmarkt überlassen. Der Verkaufserlös, auch das ist bereits Tradition, kommt der Hilfsorganisation House of Hope (www.houseofhope.com) zugute, die sich weltweit für das Wohl von Kindern einsetzt. Früh da sein, rentiert sich.

Flohmarkt Zeiten

Samstags 17.00 bis 19.00 Uhr
Samstags 10.00 bis 12.00 Uhr

Festival Special 2016 (4,1 MB) hier zum Download!

Take No Prisoners

Foto//Text www.team-vertriders.org

Take No Prisoners

Ein steiler Trail, zahlreiche Schlüsselstellen und elf fanatische Biker, die um jeden Millimeter kämpfen. Die erste Vertrider Challenge war ein Wettkampf der ganz besonderen Art. Das Format so einfach wie einprägsam: Better Take No Prisoners. Fünf Versuche pro Fahrer, wer in einer der ausgeschriebenen Schlüsselstellen den Fuss absetzt, nimmt einen Gefangenen und bekommt einen entsprechenden Aufkleber vom Headjudge ans Radl verpasst.

So ernst die Regel klingt, sie hat dem gemeinsamen Herumtrialen nur den Rahmen gegeben. Vielmehr ging es darum, einmal die Fahrtechnik-Community zusammen auf einen Trail zu bringen. Gemeinsam Biken, sich austauschen, sich überhaupt mal kennenlernen. Sehr cool zu sehen, wie jeder einen anderen Style aufs Radl bringt und andere Linien aussucht.

Weiterlesen →

Wenn ma ma Zeit hat zum Stöbern, ja dann …
G…. Idee oder wen man im NettWeb so alles trifft.

Man sieht sich 😎

Spot-Check La Palma

Das Winterziel für Mountainbiker

Puerto de Naos 2016

Ein toller Bericht mit vielen Bildern plus Video auf MTB-NEWS
Text & Redaktion Sebastian Beilmann & Tobias Stahl
Bilder Sebastian Beilmann, Tobias Stahl

Tag 1 Puntallana & El Pilar
Puntallana Dschungel Trail

An unserem ersten Tourtag erwartet uns gleich eine gewaltige Shuttletour nach Puntallana. Unsere Shuttle-Fahrerin Acerina fährt uns sicher und schnell durch die vielen Serpentinen zur Ostseite der Insel auf etwa 1900 Meter. Auf dieser Höhe ist es auch auf La Palma recht frisch, weshalb es sich empfiehlt, immer eine Jacke im Rucksack zu haben. Dann heißt es Bikes abladen, Schoner anziehen und los gehts auf den Dschungel Trail. Der Trail beginnt im Kiefernwald. Hier ist der Untergrund von den für La Palma typischen langen Kiefernnadeln geprägt, die das Hinterrad gerne mal zum Ausbrechen bringen.

Zunächst erwarten uns spaßige Highspeed-Passagen mit vielen Wellen, die zum Spielen einladen. Doch zwischendurch warten immer wieder fordernde Steilstücke, die dank der Kiefernnadeln zur Herausforderung werden können. Unterwegs ändert sich die Vegetation langsam vom Kiefernwald zu dschungelähnlichem Laubwald.

Der letzte Trailabschnitt führt über eine von Locals angelegte Strecke auf rotem Sandboden, die auch einige Sprünge zu bieten hat. Unterwegs lässt sich die hervorragende Aussicht auf die Ostseite von La Palma genießen. Schließlich landen wir auf einer Asphaltstraße, der wir noch ein kurzes Stück bis zu einer Tankstelle mit Restaurant folgen. Hier verbringen wir unsere Mittagspause bei leckeren Bocadillos (belegten Brötchen). So viel Vegetationsvielfalt und abwechlsungsreichen Untergrund findet man selten auf nur einer Abfahrt.

Grundsätzlich sind alle kleinen spanischen Restaurants, die wir auf der Insel besucht haben, zu empfehlen. Man bekommt überall sehr gutes Essen zu fairen Preisen. Zu empfehlen sind die Bocadillos, die für die weitere Tour nicht zu schwer im Magen liegen. Alternativ auch Paella oder vor allem Fisch, der auf der Insel natürlich meistens frisch ist. …
Weiterlesen →